QR-Codes im Online Business

visit-to

QR-Codes im Online Business

jogimaster-regmum-qrcode-SMALL

Diese merkwürdigen Bilder findet man heute auf vielen Verpackungen und es werden immer mehr. Ursprünglich vom Autobauer TOYOTA entwickelt um die eigenen Produktionsabläufe zu optimieren.

Heute werden die sogenannten QR-Codes in verschiedenen Formaten in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen verwendet. Ein Beispiel, das jeder schon gesehen hat, sind Briefe und Päckchen die mit der Post versendet wurden. Dort sind die Gebühreninformationen und verschiedene andere Angeben wie die Sendungsnummer verschlüsselt.

Großer Vorteil ist die kompakte Form und die Möglichkeit mit kostenlosen App’s die Inhalte zu lesen. In unterschiedlichen Größen lassen sich unterschiedliche Mengen von Informationen unterbringen. Damit sind die QR-Codes sehr gut geeignet keine Botschaften zu übermitteln. Im einfachsten Fall kann das die Internetadresse sein, die von mobilen Geräten wie Smartfons gleich aufgerufen werden kann. Außerdem ist es möglich Werbebotschaften oder Slogans zu verbreiten.

Denkbar ist sogar, in einem Shop, für jeden auf einem Bild gezeigten Artikel die zugehörige Artikelseite im Shop zu hinterlegen. Dort dann detaillierte Angaben zum Artikel und auch Preise anzugeben.

Es können ebenfalls Adressen in Appstores angegeben werden um bestimmte (eigene) Apps herunterzuladen.
Ziel ist immer dem Kunden soviel wie möglich Arbeit abzunehmen und ihn direkt zum Ziel zu führen. Das gelingt hiermit auf perfekte Art und Weise.
Der Fantasie sind da keinerlei Grenzen gesetzt.

Zur Erstellung solcher QR-Codes gibt es im Netz verschiedene, auch kostenlose, Anbieter. Ich habe mal einige zusammengetragen:

http://www.qrcode-generator.de/
http://goqr.me/de/
http://www.qrcode-monkey.de/
qrcode (1) Für die Gestaltung kann die Fantasie bemüht werden.

In diesem Beispiel wurde ein grafisches Element mit eingebaut und eine Webadresse angegeben.

Die Größe ist abhängig vom Inhalt. Es können maximal ca. 3000 Zeichen untergebracht werden auf einer Fäche von 177 x 177 Elementen.

Damit ist der Umfang zwar begrenzt, doch für die meisten Werbebotschaften durchaus ausreichend.

 

 Bei der Verwendung von QR-Codes sind einige Dinge zu beachten:

  1. Geben Sie eine deutliche Handlungsanweisung zum scannen („Scan mich“)
  2. Geben Sie dem Kunden einen deutlichen Mehrwert wenn er den Code scannt: „Erhalten sie ein kostenloses e-Book“
  3. Versehen Sie den QR-Code mit einem Logo und etablieren Sie damit Ihre Marke.
  4. Halten Sie sich an die Mindestgröße von 2 x 2 cm. Nicht alle Handys haben sehr gute Kameras. Der Code soll doch von jedem gelesen werden können.

Wenn Sie diese einfachen Regeln für die Erstellung von QR Codes befolgen werden Sie bis zu 173% mehr Scans und damit auch Besucher erhalten. Die Werkzeuge für Ihren Erfolg liegen bereit. Jetzt sind Sie dran sie auch zu nutzen.

Alle Informationen zum Thema gibt es auch als e-Book: QR-Codes für Internetmarketer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *